Ich hab da grad einen Mediendesigner gefunden, der nicht nur das Pilgern, sondern auch das Geocachen revolutionieren könnte *g*

Er hat einen Pilgerstab entwickelt, der beim drehen um die eigene Achse durch Vibration angibt, in welche Richtung man gehen soll. Der Zielort ist hierbei allerdings nicht willkürlich ausgewählt, sondern wird – dem Zeitalter entsprechend – per PC auf den GeoCane übertragen 😀

Wie das ganze beim Geocachen funktionieren könnte, konnte ich leider nicht testen (noch ist der Stab ein Unikat), aber ich stells mir mordsmäßig luistig vor, sich am Final die ganze Zeit im Kreis zu drehen …

Besonders zu beachten ist auch der Video-Beitrag von polylux!

GeoCane / Diplomprojekt, UdK / 2007 | Felix Hardmood Beck