Als ich heute morgen die Ente der Tagesschau gelesen habe, dass das Internet in naher Zukunft mal schnell für 24 Stunden abgeschaltet werden muss, da leider alle IP-Adressen überraschend vergeben sind, war ich erst von der Glaubhaftigkeit der Meldung überzeugt und kurz daruaf von der Glaubhaftigkeit der tagesschau gänzlich enttäuscht …
Immerhin hatte die Meldung eine geringe Realitäts-Wahrscheinlichkeit, krasser wurde es dann aber, als ich gerade auf der Seite des hr folgende Überschrift las:
Rätselhafter Fund im Taunus
Es folgte ein Fernsehbericht der (zurecht in die Boulevard-Spalte einsortierte) Sendung Maintower, in der reißerisch von einem verschreckten Spaziergänger berichtet wurde, der ein unbeschreibliches Wesen entdeckt und mit seiner Handykamera gefilmt hatte.
Die (erstaunlich schnell) durchgeführte DNA-Analyse ergab, dass die DNA des Wesens in keinster Weise mit der eines „auf der Erde bekannten Lebewesens“ übereinstimmt.

Spätestens jetzt sollte sogar den leichtgläubigen (Ü60?-)Zuschauern klar werden, dass es sich entweder um einen Yeti oder eine besondere Alienart handeln muss (oder wohlmöglich doch um eine Ente wie die Meldung, dass absofort 1 Cent für jede versendete E-Mail zu zahlen ist? – dazu später mehr).
Ich habe mich die ganze Zeit gefragt, wo auf der hr-Seite wohl die April-April-Meldung zu finden ist und war relativ enttäuscht, als ich auch nach mehreren Suchanfragen noch keinen Hinweis auf die Unglaubhaftigkeit der Meldung gefunden hatte. Doch zum Glück gibt es ja einen in Deutschland sehr populären – hier namentlich nicht genannten (man kann sich da aktuell auch nicht so sicher sein, wie der ehemalige Google Konzern sich morgen nennen wird, heute schien Topeka relativ gut bei den Nutzern angekommen zu sein) – Suchdienstleister, welcher glücklicherweise in der Lage war, die hr-Seite effektiver zu durchsuchen als eben jene selbst.
Und so stieß ich dann auch beglückt auf die Meldung, die ich gesucht hatte.

Hihi, wir haben Sie verarscht und schauen Sie mal, wer in dem felligen Yeti-Kostüm gesteckt hat – das ist ja unsere Mitarbeiterin …

Was die Erhebung der 1-Cent-Portogebür für E-Mails angeht könnte ich mir vorstellen, dass das meinen Spamordner etwas entlasten würde, oder dass die Packung Viagra zumindest in Zukunft nicht mehr für 19,99€ sondern für runde 20€ angeboten wird. Schließlich muss man die Kosten ja irgendwie wieder reinbekommen …

Traurig fand ich an dem ganzen 1.-April-Mist nur, dass die öffentlich rechtlich sich alle schrecklich toll damit fühlen ihre Zuschauer/Zuhöhrer zu verarschen und wenn man dann Bilder wie das folgende zu Gesicht bekommt, muss man sich wirklich fragen, wofür man seine GEZ-Gebühren zahlt.
Muss man denn wirklich seinen Slogen „Gebühren für gutes Programm“ über solche Meldungen packen? Da würde doch die Betitelung der rechten Spalte „Geschichten aus Hessen“ besser passen.

Ich hoffe ihr hattet einen schönen 1. April …